Our offers

The MatriArchiv as a specialist center for matriarchy literature provides literature on matriarchy research and makes a selection available in the Salon of the DenkBar St.Gallen. It helps with research and, if desired, with the borrowing of media from the holdings of the cantonal library Vadiana St.Gallen and other libraries. It also organizes events on matriarchy topics and networks with other people and institutions with similar priorities.

DenkBar St.Gallen

Services

Library

Search in the Catalogue

Büchertips

Les sociétés matriarcales

Heide Goettner-Abendroth: Les sociétés matriarcales.

Recherches sur les cultures autochtones à travers le monde.

Paris: Éditions des femmes, 2019, 600 pages.

Heide Goettner-Abendroth procède à des études transculturelles afin de déterminer les formes qu’ont ou ont eu les sociétés matriarcales sur tous les continents, aux niveaux social, économique, politique et culturel. Ses investigations sur le terrain et sa recherche théorique interagissent. Elle construit un cadre théorique ‑ le « paradigme matriarcal » ‑ qui permet de disposer d’une définition structurale complexe du « matriarcat ».

Jetzt ausleihen

Patriarchatsentstehung

Heide Göttner-Abendroth: Geschichte matriarchaler Gesellschaften und Entstehung des Patriarchats.
Stuttgart: Verlag W. Kohlhammer, 2019, 448 Seiten.

Das Verhältnis der Geschlechter wird in einen umfassenden Rahmen gestellt und die Entstehung, Erscheinungsformen und Transformationen egalitärer matriarchaler Gesellschaftsmuster, sowie die Herausbildung patriarchaler Gesellschafts- und Herrschaftsformen kenntnisreich beschrieben. Der vorliegende Band behandelt den westasiatischen und europäischen Kulturraum von der Altsteinzeit bis in die Bronzezeit.

Jetzt ausleihen

Ave Dea - 13 Göttinnen

Ulrike Pittner / Ursa Krattiger:
Ave Dea – 13 Göttinnen der griechisch-römischen Mythologie neu begegnen.

Rüsselsheim: Christel Göttert Verlag, 2015. 355 Seiten.

Ob Gaia, Hekate, Artemis oder Medusa – AVE DEA eröffnet eine neue Sichtweise auf scheinbar Bekanntes. Es lässt 13 Göttinnen der Antike zu Wort kommen, legt ihre Wurzeln frei bis in eine Kulturepoche, die älter ist als das Patriarchat, und spinnt Fäden bis in unsere Gegenwart. Barg die Büchse der Pandora wirklich alles Übel der Welt? War Hera wirklich nur die eifersüchtige Ehegattin? War Athene wirklich eine Kopfgeburt und Vatertochter?

Jetzt ausleihen

Rezension von Christa Mulack:
auf Fembio

MatriArchiv
Christina Schlatter
Biserhofstrasse 29
CH-9011 St.Gallen
Telefon +41(0)71 223 10 18

Bücherpräsentation:
DenkBar St.Gallen
Gallusstrasse 11
CH-9000 St. Gallen
Telefon +41(0)71 511 91 94
mail@matriarchiv.info
www.matriarchiv.info