Book recommendation


Heide Goettner-Abendroth:
Societies of Peace. Matriarchies Past, Present, and Future

Societies of Peace: Matriarchies Past, Present, and Future celebrates women’s largely ignored and/or invisible contribution to culture by exploring matriarchal societies that have existed in the past and that continue to exist today in certain parts of the world. Matriarchal societies, primarily shaped by women, have a non-violent social order in which all living creatures are respected without the exploitation of humans, animals, or nature. They are well-balanced and peaceful societies in which domination is unknown and all beings are treated equally. This book presents these largely misunderstood societies, both past and present, to the wider public, as alternative social and cultural models that promote trust, mutuality, and abundance for all.

Annine van der Meer
Annine van der Meer:
The language of MA the primal mother. The evolution of the female image in 40,000 years of global Venus

This book is the first pioneering study of global ‘Venuses’ who are part of an ancient and contemporary art traditionally called ‘Venus Art’, the art of the primal mother(s), the art of the female ancestors. Venus Art reflects the consciousness of egalitarian societies of peace in which women and feminine values play or have played a central role, in which MA or the MATER or MOTHER and the primal mothers of the clan are central.
To date, Venus Art has been misunderstood, neglected and not integrally researched. The art has become eroticised and sexualised. The purpose of this book is to rehabilitate Venus Art. Venus is no pin-up or sex idol. She is a manifestation of the divine Mother MA. This innovative view of Venus Art can significantly contribute to the dismantling of our history that does not include women. Feminine art is demonstrably in the majority in Palaeolithic and Neolithic cultures and in some present-day indigenous peoples. The time is ripe for a new art historical approach in which the contribution of woman to evolution is reclaimed.

loan now

Heide Göttner-Abendroth:
Die Göttin und ihr Heros. Die matriarchalen Religionen in Mythen, Märchen, Dichtung.

Dieses Buch bietet eine Rekonstruktion der verdrängten, verdeckten und vergessenen matriarchalen Religionen und Spiritualität. Der matriarchale Hintergrund der Göttinnengestalten, die in indischen, persischen, westasiatischen, ägyptischen, griechischen, keltischen und germanischen Mythen vorkommen, wird durch eine vergleichende und patriarchatskritische Analyse wiedergewonnen; die Gestalten werden aus ihrem eigenen kulturellen Zusammenhang erklärt. Darauf aufbauend wird gezeigt, wie die Symbol- und Handlungsmuster der matriarchalen Religionen und Spiritualität in den internationalen Märchen weiterleben. Anschließend wird anhand von großen Epen des europäischen Mittelalters nachgewiesen, dass auf dem Boden von Mythologie und Märchen die Struktur der matriarchalen Religionen zur Grundlage von poetischen Stoffen europäischer Dichtung wird. Der große Einfluss sehr alter matriarchaler Denkformen auf unsere Kultur wird dadurch sichtbar. Dies wiederzuentdecken bedeutet, einen wesentlichen Teil unserer verschütteten Kulturgeschichte zurückzugewinnen.

loan now

Büchertips

Les sociétés matriarcales

Heide Goettner-Abendroth: Les sociétés matriarcales.

Recherches sur les cultures autochtones à travers le monde.

Paris: Éditions des femmes, 2019, 600 pages.

Heide Goettner-Abendroth procède à des études transculturelles afin de déterminer les formes qu’ont ou ont eu les sociétés matriarcales sur tous les continents, aux niveaux social, économique, politique et culturel. Ses investigations sur le terrain et sa recherche théorique interagissent. Elle construit un cadre théorique ‑ le « paradigme matriarcal » ‑ qui permet de disposer d’une définition structurale complexe du « matriarcat ».

Jetzt ausleihen

Patriarchatsentstehung

Heide Göttner-Abendroth: Geschichte matriarchaler Gesellschaften und Entstehung des Patriarchats.
Stuttgart: Verlag W. Kohlhammer, 2019, 448 Seiten.

Das Verhältnis der Geschlechter wird in einen umfassenden Rahmen gestellt und die Entstehung, Erscheinungsformen und Transformationen egalitärer matriarchaler Gesellschaftsmuster, sowie die Herausbildung patriarchaler Gesellschafts- und Herrschaftsformen kenntnisreich beschrieben. Der vorliegende Band behandelt den westasiatischen und europäischen Kulturraum von der Altsteinzeit bis in die Bronzezeit.

Jetzt ausleihen

Matriarchinnen - Matriarchs

Maria Haas: Bildband Matriarchinnen – Eine faszinierende Reise zu den drei grössten matriarchalen Gesellschaften

Bielefeld/Berlin: Kerber Verlag, 2021
161 Seiten. Deutsch/English

In den vergangenen Jahren erforschte und dokumentierte die Fotografin Maria Haas matriarchale Gesellschaften. In ihrem Fotobildband fing sie ihre Schönheit und Ausstrahlung ein. Sie nimmt die Betrachtenden mit auf eine Reise zu Kulturen, in denen Frauen eine besondere Stellung haben. Behutsam und mit großer Ruhe hat sie sich ihnen genähert, und es gelingen ihr auf diese Weise wunderbare Portraits, die zugleich die ganze Lebenswelt und die Faszination dieser fremden Gesellschaften dokumentieren.

Jetzt ausleihen
oder bestellen über die Website der Autorin: www.mariahaas.at

MatriArchiv
Christina Schlatter
Biserhofstrasse 29
CH-9011 St.Gallen
Telefon +41(0)71 223 10 18

Bücherpräsentation:
DenkBar St.Gallen
Gallusstrasse 11
CH-9000 St. Gallen
Telefon +41(0)71 511 91 94
mail@matriarchiv.info
www.matriarchiv.info