Veranstaltungen

Im MatriArchiv sind Veranstaltungen wie Vorträge, Filmvorführungen und Diskussionsrunden zu matriarchalen Themen geplant. Gerne publizieren wir auch Aktivitäten anderer Veranstalter, die zur Information über matriarchale Gesellschaften beitragen.
 
Donnerstag, 8. Juni 2017, 18-20 Uhr, DenkBar St.Gallen
Alternative Familienformen: Matriarchate
Kammergespräch mit Christina Schlatter
Weitere Informationen: www.denkbar-sg.ch
 
Donnerstag, 22. Juni 2017, 18.30 Uhr, St.Gallen
Göttinnen in St.Gallen – Stadtspaziergang und Lesung im Frauenpavillon

Artemis, Athene und Aphrodite: Clemens Müller, Autor der kürzlich erschienenen Publikation „Götter, Musen, Fabelwesen – Gestalten der griechischen Mythologie in der Stadt St.Gallen“ führt zu ihnen und erläutert ihre kunstgeschichtlichen Aspekte. Im Frauenpavillon angekommen, stehen die matriarchalen Wurzeln der drei Göttinnen im Vordergrund. Die bekannte Radiomoderatorin und Autorin Ursa Krattiger und die Lateinlehrerin Ulrike Pittner gaben 2015 das Buch „Ave Dea – 13 Göttinnen der griechisch-römischen Mythologie neu begegnen“ heraus. Ihre spannenden und überraschenden Erkenntnisse werden sie in einer Lesung präsentieren.
Flyer als PDF zum Download
 
Wanderreisen
Samstag, 10. Juni 2017, 9-18 Uhr
Wanderseminar und Konzertklänge für die Urmutter

Samstag, 24. Juni 2017, 10.30-17.30 Uhr
Bussen – Geheimnisvoller Berg
Leitung: Regina Golke, Weitere Informationen unter www.reginagolke.de

 
27. August bis 1. September 2017
Landschaftsmythologische Wanderreise nach Rügen
Leitung: Dr. Heide Göttner-Abendroth, Anmeldeschluss 31. Mai 2017
Weitere Informationen: www.hagia.de
 

Matriarchale Tagungen

18. bis 20. August 2017, Historisches Rathaus und Marktplatz, Jena
Friedliche Gesellschaften stellen sich vor
Matriarchale Gesellschaften sind Gesellschaften in Balance.  Aus einigen Ländern werden VertreterInnen nach Jena kommen.
Weitere Informationen: Frauenzentrum Jena

 
29. September bis 1. Oktober 2017, Tagungsstätte ver.di, Berlin
Tagung der Gerda Weiler Stiftung
Das Patriarchat hinter sich lassen – Matriarchale und feministische Ansätze
 
7. Oktober 2017, 9.30-18.00 Uhr, Culturhaus SternChance, Hamburg
Land in Sicht – Matriarchatspolitische Tagung

Leitung: Dr. Heide Göttner-Abendroth
Vorankündigung als PDF-Datei
 

Heilkreise 2017 und Mysterienfeste 2018
Ab 15. September 2017
Dreiteiliger spirituelle Heilkreis Herbst 2017
Leitung Cécile Keller. Anmeldeschluss: 20. August 2017

Ab 30. März 2018, Akademie HAGIA, Winzer
Kleiner Zyklus der Matriarchalen Mysterienfeste
Vier Feste pro Jahr. Leitung: Cécile Keller
Weitere Informationen und Anmeldung


Studiengang Matriarchatsforschung

Ab März 2018, Akademie HAGIA, Winzer
Neuer Grosser Studiengang der Akademie HAGIA
Leitung: Dr. Heide Göttner-Abendroth. Es sind noch Plätze frei!
Weitere Informationen und Anmeldung


MatriaCon – Internationale Schule für matriarchales Bewusstsein
26. bis 28. Mai 2016
Die Kabylinnen – Einführung in eine geheimnisvolle Frauenkultur in Algerien
Wirkshop mit Dr. Malika Grasshoff
Weitere Informationen und Anmeldung

 

Weitere Veranstaltungen finden Sie auf den Webseiten der matriarchalen Netzwerke.

Büchertips

Das Versagen der Kleinfamilie

Mariam Irene Tazi-Preve: Das Versagen der Kleinfamilie.

Kapitalismus, Liebe und der Staat.

Opladen, Berlin, Toronto: Barbara Budrich, 2017. 228 Seiten.

Bei der Kleinfamilie ist nicht Normalität am Werk, sondern eine willkürliche Norm. Viele Mütter sind einem Mutterideal verpflichtet, dem sie nie entsprechen können. Viele Männer würden gerne Elternzeit nehmen, die Arbeitswelt lässt es nicht zu. Arbeitswelt und Familie sind nicht kompatibel. Aber es gibt Wege aus der Mutterfalle und der Vereinbarkeitslüge. Die Autorin zeigt Alternativen auf, die andere Gesellschaften uns bereits vorleben.

Jetzt ausleihen

Berggöttinnen der Alpen

Heide Göttner-Abendroth: Berggöttinnen der Alpen.
Matriarchale Landschaftsmythologie in vier Alpenländern.

Bozen, Edition Raetia 2016. 413 Seiten.

Die Autorin zeigt eine unbekannte Seite der Alpen und fasst ihre landschaftsmythologischen Forschungen in der Schweiz, in Deutschland, Südtirol und Österreich zusammen. Dabei betreibt sie Feldforschung und verknüpft das Wissen von Mythologie, Volkskunde, Sprachforschung und Geografie mit den archäologischen Funden aus den frühen Alpenkulturen. So gelingt es ihr, die alten Geschichten und Sagen zu erkennen, die in die Landschaft eingeschrieben sind.

Jetzt ausleihen

Ave Dea - 13 Göttinnen

Ulrike Pittner / Ursa Krattiger:
Ave Dea – 13 Göttinnen der griechisch-römischen Mythologie neu begegnen.

Rüsselsheim: Christel Göttert Verlag, 2015. 355 Seiten.

Ob Gaia, Hekate, Artemis oder Medusa – AVE DEA eröffnet eine neue Sichtweise auf scheinbar Bekanntes. Es lässt 13 Göttinnen der Antike zu Wort kommen, legt ihre Wurzeln frei bis in eine Kulturepoche, die älter ist als das Patriarchat, und spinnt Fäden bis in unsere Gegenwart. Barg die Büchse der Pandora wirklich alles Übel der Welt? War Hera wirklich nur die eifersüchtige Ehegattin? War Athene wirklich eine Kopfgeburt und Vatertochter?

Jetzt ausleihen

Rezension von Christa Mulack:
auf Fembio

Lageplan

Kantonsbibliothek Vadiana
Notkerstrasse 22
9000 St. Gallen

Telefon +41(0)58 229 23 23
Fax +41(0)58 229 23 29

mail@matriarchiv.info
www.matriarchiv.info