Volltexte (PDF-Dateien)

Hier finden Sie frei zugängliche Artikel und Texte online oder als PDF-Dateien.

Heide Göttner-Abendroth: Grundsatztexte zum Matriarchat in verschiedenen Sprachen

Mariam Irene Tazi-Preve: Die matriarchale Familie
beziehungsweise. Informationsdienst des österreichischen Instituts für Familienforschung. November 2009

Mariam Irene Tazi-Preve: On the Political Ideology of Family: From Alienation & Suffering to Transformation
Vortrag gehalten an der Conferenza Internazionale „Per un Paradigma Diverso: Studi Matriarcali ed Economia del Dono“ in Rom, 17. Juli 2010

Veronika Bennholdt-Thomsen: Money or Life. What makes us really rich
English translation of a book review by Jörg Parsiegla, published in: Der Rabe Ralf, 8 August 2010

Marion Sarte: Long Live Matriarchy
This paper will analyze the vestiges of matriarchy found in my family, culture, religion, and American society at large and discuss the similarities and differences in each of these contexts.

Lakota Elder Russell Means Says Matriarchy Is the Answer to a World in Crisis
Talk at Stanford University on April 14, 2011 offers Wisdom Teachings. By Marguerite Rigoglioso, Ph.D.

Johann Jacob Bachofen: Das Mutterrecht
Das Mutterrecht. Eine Untersuchung über die Gynaikokratie der alten Welt nach ihrer religiösen und rechtlichen Natur. Stuttgart, Krais & Hoffmann, 1861. Ungekürzte Ausgabe

Büchertips

Caliban und die Hexe

Silvia Federici: Caliban und die Hexe. Frauen, der Körper und die ursprüngliche Akkumulation. Wien: Mandelbaum, 2012. 315 Seiten.

Caliban und die Hexe ist eine Geschichte des weiblichen wie auch des kolonialisierten Körpers während des Übergangs zum Kapitalismus. Ausgehend von den Bauernaufständen des späten Mittelalters und dem Aufstieg der mechanischen Philosophie untersucht Federici die kapitalistische Rationalisierung der gesellschaftlichen Reproduktion.

Jetzt ausleihen

Berggöttinnen der Alpen

Heide Göttner-Abendroth: Berggöttinnen der Alpen.
Matriarchale Landschaftsmythologie in vier Alpenländern.

Bozen, Edition Raetia 2016. 413 Seiten.

Die Autorin zeigt eine unbekannte Seite der Alpen und fasst ihre landschaftsmythologischen Forschungen in der Schweiz, in Deutschland, Südtirol und Österreich zusammen. Dabei betreibt sie Feldforschung und verknüpft das Wissen von Mythologie, Volkskunde, Sprachforschung und Geografie mit den archäologischen Funden aus den frühen Alpenkulturen. So gelingt es ihr, die alten Geschichten und Sagen zu erkennen, die in die Landschaft eingeschrieben sind.

Jetzt ausleihen

Ave Dea - 13 Göttinnen

Ulrike Pittner / Ursa Krattiger:
Ave Dea – 13 Göttinnen der griechisch-römischen Mythologie neu begegnen.

Rüsselsheim: Christel Göttert Verlag, 2015. 355 Seiten.

Ob Gaia, Hekate, Artemis oder Medusa – AVE DEA eröffnet eine neue Sichtweise auf scheinbar Bekanntes. Es lässt 13 Göttinnen der Antike zu Wort kommen, legt ihre Wurzeln frei bis in eine Kulturepoche, die älter ist als das Patriarchat, und spinnt Fäden bis in unsere Gegenwart. Barg die Büchse der Pandora wirklich alles Übel der Welt? War Hera wirklich nur die eifersüchtige Ehegattin? War Athene wirklich eine Kopfgeburt und Vatertochter?

Jetzt ausleihen

Rezension von Christa Mulack:
auf Fembio

Lageplan

Kantonsbibliothek Vadiana
Notkerstrasse 22
9000 St. Gallen

Telefon +41(0)58 229 23 23
Fax +41(0)58 229 23 29

mail@matriarchiv.info
www.matriarchiv.info