Events

Events such as lectures, film screenings and panels on matriarchal topics are planned in the MatriArchiv. We would be happy to post activities from other organizers that contribute information to matriarchal societies.


MatriArchiv-Thementag

6. April 2024, 9.00-16.30 Uhr, Pädagogische Hochschule Zürich, Lagerstrasse 2, 8090 Zürich
Männerrollen jenseits des Patriarchats

Die Thementage des MatriArchivs beschäftigen sich mit aktuellen Fragen aus verschiedenen Wissensgebieten und werfen aus Sicht der Modernen Matriarchatsforschung ein neues Licht darauf.
Mit Markus Theunert, Geseko von Lüpke, Gandalf Lipinski und Heide Göttner-Abendroth.
Weitere Informationen und Flyer zum Herunterladen
Anmeldung an mail@matriarchiv.info (Platzzahl beschränkt)


MatriArchiv in der DenkBar St.Gallen
Dezember 2023 bis Februar 2024, DenkBar, Gallusstrasse 11, St.Gallen
Themenregal: Neuerscheinungen 2022 und 2023

Das MatriArchiv mit seinem Präsenzbestand an Büchern, Zeitschriften, Aufsätzen, Filmen und Tonträgern wächst beständig. Was an Neuerscheinungen der Jahre 2022 und 2023 hinzukam, ist zurzeit im Themenregal zusammengestellt. Zusätzlich ergänzten weitere Titel mit älteren Erscheinungsdaten den Bestand in diesen beiden Jahren.

Literaturliste Neuerscheinungen 2022 und 2023 als PDF zum Ausdrucken
Eine Zusammenstellung der bisherigen Themenregale finden Sie hier


MatriSalon – Lunch, Bücher und Gespräche zum Matriarchat

Jeden dritten Dienstag im Monat, 12-14 Uhr, DenkBar, Gallusstrasse 11, St.Gallen

Bei einem feinen Lunch im Salon der DenkBar, umrahmt von Büchern, Filmen und Zeitschriften des MatriArchivs treffen wir uns zu anregenden Gesprächen unter der Leitung von Christina Schlatter, die auf Fragen und Themenwünsche eingeht und passende Literaturtipps gibt.
Jeden dritten Dienstag im Monat, ohne Voranmeldung.


Veranstaltungen des MatriForums

Mittwoch, 13. März 2024, 19.00-20.30 Uhr, online

Ostara – Zeit der Erneuerung
Auf dem Weg zu dir selbst im Jahreskreis
Weitere Veranstaltungen: 
19. Oktober 2024: Tagung in Bozen – Save the Date
Weitere Informationen und Anmeldung


Veranstaltungen der Akademie HAGIA
Ab Februar 2024, Internationale Akademie HAGIA, Weghof 2, D-Winzer

Grosser Studiengang (online), Mysterienfeste und Rituale mit den heilenden Elementen
Leitung: Heide Göttner-Abendroth und Cécile Keller
Weitere Informationen und Anmeldung


Rotkäppchen – Liveperformance von Simon Weiland
13. März, 18-20 Uhr, DenkBar St.Gallen, Gallusstrasse 11

Wortwitz, intensives Schauspiel und solide Livemusik. Die Performance schlägt einen Bogen vom christlichen Dogma der Erbschuld bis hin zum Leistungsdruck der Gesellschaft von heute.
Weitere Informationen


Maternal Gift Economy: Breaking Through –
Ongoing Salons
Every two weeks

Moderated by Letecia Layson
Information and Registration

You find more events on matriarchal network pages.

Büchertips

Von Maiköniginnen

Bettina Bremer: Von Maiköniginnen, Sirenen, drei Jungfrauen und anderen heiligen Frauen

Rüsselsheim: Christel Göttert Verlag 2022, 420 Seiten.

Die Autorin begibt sich auf die Spurensuche nach Zeichen des Göttlich-Weiblichen in Symbolen und Sagen. Auch in der Volksreligion und in bis heute lebendigen Bräuchen findet sie letzte Relikte früher spiritueller Vorstellungen. Dabei stößt sie auf verschiedene »Nachfolgerinnen« und Kulttiere der alten, einst verehrten Göttin, die für Geburt und Tod stand.

Jetzt ausleihen

Anfänge. Eine neue Geschichte der Menschheit

David Graeber und Davi Wengrow: Anfänge. Eine neue Geschichte der Menschheit
Stuttgart: Klett-Cotta, 2022, 667 Seiten.

David Graeber, der bedeutendste Anthropologe unserer Zeit, und David Wengrow, einer der führenden Archäologen, entfalten in ihrer großen Menschheitsgeschichte, wie sich die Anfänge unserer Zivilisation mit der Zukunft der Menschheit neu denken und verbinden lässt. Graeber und Wengrow zeigen, wie stark die indigene Perspektive das westliche Denken beeinflusst hat und wie wichtig ihre Rückgewinnung ist.

Jetzt ausleihen

Matriarchinnen / Matriarchs 2

Maria Haas: Bildband Matriarchinnen 2 – Gesellschaften mit matriarchalen Spuren

Stockerau: Gerin Druck GmbH, 2022
161 Seiten – 112 Abbildungen. Deutsch/English

Im eindrücklichen Bildband versammelt die Fotografin Maria Haas weitere Fotodokumentationen von matriarchalen Gesellschaften aus West Afrika, Costa Rica und Mexiko. In matriarchalen Gesellschaften sind Frauen das Oberhaupt der Familie. Sie haben die Verteilungsmacht über die in einer Familie erwirtschafteten Güter, die Kinder bekommen den Namen ihres Mutterclans und die Töchter erben grundsätzlich den gesamten Besitz.

Texte in Deutsch und Englisch von Maria Haas, Brigitte Krizsanits, Andrea Lindau und Christina Schlatter.

Jetzt ausleihen
oder bestellen über die Website der Autorin: www.mariahaas.at

MatriArchiv
Christina Schlatter
Biserhofstrasse 29
CH-9011 St.Gallen
Telefon +41(0)71 223 10 18

Bücherpräsentation:
DenkBar St.Gallen
Gallusstrasse 11
CH-9000 St. Gallen
Telefon +41(0)71 511 91 94
mail@matriarchiv.info
www.matriarchiv.info